Startvorteil für Startups: Digitalisierung ab Tag 1

Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 6 Minuten

Die Digitalisierung ist mittlerweile zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor avanciert, den Unternehmen nicht mehr ausser Acht lassen sollten. Solche Unternehmungen aber, die keine digitale Strategie entwickeln und in ihren Arbeitsprozess integrieren, riskieren, von der Konkurrenz überholt zu werden. Darin liegt bereits einer der Vorteile, von denen Neugründungen profitieren: Die digitale Ausrichtung des Unternehmens fällt daher leichter, weil innere Strukturen erst definiert werden und sie eine hohe Flexibilität aufweisen. In einem traditionsreichen Familienunternehmen oder einem Konzern mit fixen Hierarchien sowie Prozessen hingegen, erfordert eine solche digitale Transformation eine Umstrukturierung. Welche Vorteile die Gründung eines Startups noch mit sich bringt, und wie bestehende Unternehmen trotz digitaler Revolution weiterhin vorne mitspielen? Das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Start-up versus bestehende Unternehmen

Als Startup werden solche jungen Unternehmen bezeichnet, die von Innovation und Erfindungsgeist getrieben werden. Im Gegensatz zum etablierten Unternehmen oder Konzern können sie dabei nicht auf eine lange Unternehmensgeschichte oder -erfahrungen zurückblicken. Nicht selten zeichnen ein Start-up dynamische Teams aus, innerhalb dener die Arbeitsteilung nicht so vordefiniert ist, wie dies in einem fest gefügten Unternehmen der Fall ist. Letzteres wiederum lebt von festen Hierarchien, etablierten Abläufen und einer eindeutigen Aufgabenverteilung. Während kritische Stimmen argumentieren, dass ausreifungsfähige beziehungsweise kaum vorhandene Strukturen und Hierarchien einen Nachteil darstellen, sehen Befürworter gerade hierin einen grossen Vorteil gegenüber älteren Unternehmen – nebst zahlreicher anderer.

Vorteile von Start-Ups & Neugründungen

Eine Neugründung oder Gründung eines Start-Ups bieten unzählige Vorteile und Chancen, die Sie nicht ungenutzt lassen sollten. Nebst der höheren Flexibilität zählen dazu auch die steile Lernkurve der ersten Jahre, sowie die Implementierung digitaler Tools, ohne dabei auf anfängliche Ablehnung zu stossen.

Adaptation an den Markt: Von Anfang an können Sie Ihren Betrieb an die Anforderungen des Marktes anpassen. Sei es in Bezug auf die Produktlinie, Serviceleistungen, oder den Grad der Digitalisierung. Neu gegründete Unternehmen haben es leichter, digitale Massnahmen zu integrieren und anzubieten, sowie ihr Angebotssortiment auf die aktuelle Nachfrage und Trends auszurichten. Insbesondere neue Unternehmen aus der Internet- und Technologiebranche haben den Vorteil, sich an innovativen Geschäftsmodellen orientieren zu können. Ein absolutes Must ist hierfür die Formulierung und Ausarbeitung eines erfolgsversprechenden Businessplans inklusive digitaler Strategien. Dieser zeigt nicht nur den Finanzbedarf, sondern auch Erfolgschancen und eventuelle Risiken auf. Möchten Sie einen starken Partner an Ihrer Seite wissen, der Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihrer digitalen Transformation zur Seite steht, können Sie auf Dinnova bauen.

Moderne Unternehmenskultur: Der individuelle Unternehmenserfolg ergibt sich aus dem Zusammenspiel von Strategie, Organisationsstruktur sowie des humanen Faktors. Ändert sich eines dieser Elemente, wirkt sich das auf die gesamte Unternehmenskultur aus. Eine Neugründung hat damit den Vorteil, dass eine moderne, innovative Unternehmenskultur und starke Digitalisierung ohnehin zum Inventar gehören. In einem etablierten Unternehmen stellen veraltete Strukturen, eine veraltete IT und damit ineffizientere Prozesse hingegen Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg dar.

Digitalisierung ab Tag 1: Junge Unternehmen profitieren von zunächst mangelnden festen Strukturen, flachen Hierarchien und einer ‚Hands-on‘ Mentalität. Neue Themen und Trends werden nicht ignoriert, sondern als wichtige Chancen evaluiert und gegebenenfalls in die Tat umgesetzt. Während zahlreiche bestehende Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen ausschliesslich offline anboten, mussten sie ihre Strategie im Zuge der Digitalisierung sowie der Ausbreitung einer weltweiten Pandemie adaptieren. Die Erstellung einer eigenen Website wurde zur Grundvoraussetzung, die Integration eines Online-Shops zur Königsdisziplin.

Start-ups haben hinsichtlich dieser Entwicklung den Vorteil, dass sie ihre Produktpalette von Anfang an auf die digitale Vermarktung ausrichten können. Unternehmen können in Webshops wie Shopify, Magento 2 oder auch Woo Commerce vertreten sein. Oder sie konzipieren ein eigenes E-Commerce, welches in ihre Webseite eingebunden wird. Eine Alternative oder ergänzende Lösung stellen Apps dar – damit können Ihre Kunden ein persönliches Profil anlegen, Sie können Ihr Angebot optimal auf Ihre Kunden zuschneiden, und diese über Push-Benachrichtigungen jederzeit erreichen. In jedem Falle sollten Sie Ihr E-Commerce oder Ihre Applikation um digitale Bezahlmethoden erweitern, die das Kauferlebnis positiv prägen und vereinfachen.

Ausserdem können Start-ups und neue Unternehmen ab Tag 1 mit einer auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Software arbeiten. Sie ermöglicht ihnen, ihre Prozesse zu optimieren, effektivere Produkte sowie Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, und aussagekräftigere Analysen zu erstellen. Schliesslich ermöglicht eine individualisierte Software die Automatisierung des Workflows, eine simultane Zusammenarbeit trotz unterschiedlicher Standorte, und eine vereinfachte Datenpflege und -erweiterung. Letztere sichern wir mittels eines professionellen IT-Sicherheitskonzeptes ab, da die digitale Informationsverarbeitung zahlreiche Datenrisiken birgt.

Eine Umstellung oder Einrichtung einer solchen Software kommt zwar zunächst mit höheren Kosten einher. Diese amortisieren sich allerdings im Laufe der Zeit – und sind immer noch niedriger als die Kosten einer aufwendigen Umstrukturierung. Damit ist die Implementierung eines digitalen Büros ab Tag 1 ein klarer Vorteil, von dem Sie bei einer Neugründung profitieren. Dieses können Sie im Laufe der Jahre um weitere digitale Tools und Neuheiten erweitern. In jedem Falle aber vermeiden Sie, dass Sie von der digitalisierten Konkurrenz sowie anderen Startups überholt werden. Schliesslich möchten Sie ihnen keinen ausgeprägten Wettbewerbsvorteil verschaffen, oder? Stattdessen ziehen Sie durch eine grundlegende Umstrukturierung oder unternehmensweite Digitalisierung Ihres Startups ab seiner Geburtsstunde an Ihrem Wettbewerb vorbei – wir ebnen Ihnen dabei den Weg.

Digital durchstarten: Mit der Dinnova AG

Mithilfe unseres fundierten Fachwissens und einem starken Team aus Designern und Programmierern unterstützen wir Sie gerne bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens – ungeachtet dessen, ob es sich dabei um ein Startup oder einen etablierten Betrieb handelt. Wir unterstützen Sie bei der Planung, Koordination und Umsetzung Ihrer digitalen Strategie: mit individuellen digitalen Produkten und Services, die auf Ihre Bedürfnisse und die Anforderungen Ihrer Branche zugeschnitten sind. Wir konnten Ihr Interesse wecken? Dann kontaktieren Sie uns noch heute – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.