Zahlungsmethoden Online – Teil 2

Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 6 Minuten

Online-Zahlungsmethoden sind für den Erfolg eines Unternehmens wichtiger als je zuvor. Da immer mehr Transaktionen online und erste Studien zu dem Thema durchgeführt werden, gilt Online Bezahlsystemen nun besondere Aufmerksamkeit. Denn sie entscheiden darüber, ob ein Online-Einkauf erfolgreich abgeschlossen oder abgebrochen wird. Bis zu 70% der Kunden brechen den Vorgang ab – etwa, weil unvorhergesehene Gebühren addiert wurden, die Nutzerfreundlichkeit der Seite zu wünschen übriglässt, oder weil die bevorzugte Zahlungsmethode nicht zur Auswahl steht. In dieser Phase ist die Enttäuschung besonders gross. Das wird dann ersichtlich, wenn man die Customer Journey nachverfolgt: Der Kunde stösst auf die Unternehmens-Webseite, stöbert durch das Sortiment, findet das perfekte Produkt und möchte dieses nun erwerben. Einziges Problem: Die favorisierte Zahlungsmethode wird nicht angeboten. Nun müsste der Kunde auf ein solches Bezahlsystem umsteigen, welches mehr Risiken für ihn birgt oder die Eingabe sensibler Daten erfordert. Sind Produkt oder Dienstleistung in einem anderen Onlineshop erhältlich, der gängige Zahlungsarten anbietet, brechen Kunden den Kaufvorgang ab. Kein wünschenswertes Szenario, oder? Um einen solchen Verlauf zu vermeiden, sollten Sie beliebte Zahlarten in Ihren Online Shop integrieren. In unserem vorherigen Blogbeitrag erläuterten wir bereits Online Zahlungsmethoden wie Payrexx und PayPal – in Teil 2 der Serie gehen wir auf zwei weitere Dienste ein, die das Online Business revolutionieren: Twint und Stripe. Erfahren Sie im Folgenden, weshalb die beiden Systeme die Zahlungsmethoden von morgen sind!

Online Zahlungsmethode: Twint

Die Bezahlmethode Twint hat sich in der Schweiz mehr als etabliert. Das gelang dem Online Bezahlsystem mittels einer eigenen Applikation, die das Bezahlen im Alltag um ein Vielfaches vereinfacht. So können Privatkunden mit der Twint App und somit durch die blosse Nutzung ihres Smartphones offline sowie online shoppen. Ob sie im Restaurant für ihr Menü, ihr Parkticket, oder in Ihrem Online-Shop bezahlen möchten – Nutzer müssen lediglich die Twint App ihrer Bank herunterladen, ihr Bank-Konto mit der Applikation verbinden oder ihre Kreditkarte digital hinterlegen. Dann steht einem sicheren und bequemen Einkauf nichts mehr im Wege! Plus: Kunden können Treue-Karten in ihrer Twint-App speichern, sowie Freunden darüber Geld schicken. Bargeldloses Zahlen war nie einfacher! Davon profitieren sowohl Android-, als auch iOS Smartphone-Nutzer.

Auch für Geschäftskunden ist das Bezahlverfahren äusserst praktisch: Im Offline-Bereich können Händler eine Twint-Signalstation im Ladenbereich aufstellen, oder auf einem Display einen QR-Code bereithalten, den der Kunde abscannt. Teil Ihres Online-Shops wird das bequeme Zahlverfahren durch Eigenentwicklung, ein entsprechendes Plug-In oder mittels eines Payment-Service-Providers. Ein weiterer Anreiz? Die Möglichkeit für Unternehmen, Kunden eine digitale Stempelkarte anzubieten, mittels derer sie Punkte sammeln und Rabatt-Coupons einlösen können. Damit überrascht es kaum, dass Twint mittlerweile als führender Schweizer Mobile Payment Anbieter gilt.

Online Zahlungsart: Stripe

Möchten sich Unternehmen online aufstellen, können sie Stripe kaum ignorieren. Als einer der grössten Anbieter für Online Bezahlsysteme fungiert das Unternehmen nicht nur als sogenannter Payment Service, sondern auch als Payment Gateway Provider. Die beiden Begriffe umschreiben zum einen Dienstleister, die Transaktionen zwischen Kunden, Verkäufern und finanziellen Institutionen vereinfachen und sicher umsetzen. Zum anderen die Technologie, die es Onlinehändlern ermöglicht, Transaktionen mittels Debit- und Kreditkarten in ihrem E-Shop zu bearbeiten. Damit unterstützt Stripe Transaktionen berühmter Unternehmen wie Under Armour, Lyft oder Pinterest. Einer der Gründe, weshalb 89% aller Kreditkarten bereits in eine Transaktion involviert waren, die Stripe durchführte.

Das Bezahlsystem bietet seine Dienste in über 135 Währungen an, weswegen es auch für international agierende Unternehmen von grossem Interesse ist. Zudem wartet Stripe mit einigen Vorteilen auf, die den Dienstleister von der Konkurrenz abheben. So ist der Verifizierungsprozess ausgesprochen einfach und agil. Händler müssen sich online registrieren und werden vergleichsweise schnell verifiziert. Möchten Sie Ihre Webseite und E-Commerce ausserdem weiter verfeinern und mit sinnvollen Tools ausstatten, bietet Stripe hierfür zahlreiche Optionen. Einzige Voraussetzung: Die meisten Zusatzfunktionen erfordern die Integration durch einen Programmierer – unser Team unterstützt Sie gerne bei der Implementation der beliebten Zahlungsmethode. Beliebt ist diese auch daher, weil sie ein hohes Sicherheitslevel verspricht. Schliesslich sind Begriffe wie ‚Datendiebstahl‘ oder ‚Phishing‘ in der heutigen Zeit leider keine Fremdwörter mehr. Als Gegenmassnahme bietet Stripe Sicherheitsfunktionen wie SSL oder Verschlüsselungen an – für jeden Account, ohne Zusatzgebühren. Weitere Leistungen wie der Stripe Radar zur professionellen Betrugsbekämpfung sind zwar mit zusätzlichen Gebühren verbunden, erhöhen aber auch die Sicherheit Ihrer Systeme. Kein Online Zahlungsanbieter kann eine 100%-ige Zahlungssicherheit garantieren – mit diesen Tools aber kommen Sie diesem Ziel so nah wie möglich. Über eine Eigenschaftspalette können Sie die Risikofreude Ihres Unternehmens festlegen und Stripe Radar so einstellen, dass es bestehende Arbeitsabläufe auf keinerlei Weise beeinträchtigt. Indem Sie oder Ihre Mitarbeiter Prozesse nicht mehr manuell überprüfen müssen, können Sie wertvolle Zeit – und damit Geld – sparen.

Bringen Sie Ihren Online-Shop auf den neuesten Stand – mit Dinnova

Themen wie Transaktionssicherheit und Datenschutz sind für Privatkunden relevanter denn je. Um deren Erwartungen zu erfüllen, müssen Online Unternehmen auf Zahlungsmethoden setzen, die schnelle wie sichere Transaktionen gewährleisten. Zu diesen zählen insbesondere Zahlungsanbieter wie Payrexx, Twint, PayPal und Stripe – in der Schweiz, aber auch international. Unser professionelles Entwickler-Team unterstützt Sie gerne bei der Auswahl und Implementierung der richtigen Online Bezahlsysteme. Diese gestalten nicht nur den Einkaufsprozess für Ihre Kunden um einiges angenehmer, sondern schützen auch Sie als Verkäufer: Eine Win-Win Situation, die auch Ihre Konkurrenz bereits erkannt hat. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Umsetzung der richtigen Zahlarten sowie anderer digitaler Projekte – damit Sie Ihrem Wettbewerb nicht nur nacheifern, sondern ihm einen grossen Schritt voraus sind. Ob es sich dabei um die Konzeption einer neuen Webseite, der Einrichtung eines E-Commerce oder die Entwicklung einer Software handelt: Wir sind Ihr Digitalisierungspartner! Kontaktieren Sie unser Service-Team noch heute, um einen ersten Beratungstermin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.