Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 6 Minuten

Texte, visuelles Design und Navigationselemente werden auch weiterhin essentielle Bestandteile einer Webseite bleiben. Lediglich die Art und Weise, wie diese implementiert werden, ändert sich aufgrund jährlich wechselnder Web Design Trends. Damit die Besucher auch im kommenden Jahr die Nutzererfahrung machen, die sie erwarten, haben wir die wichtigsten Web Design Trends 2022 für Sie zusammengetragen. Diese mögen teilweise irrelevant wirken – basieren aber auf aktuellsten Tendenzen und Trendprognosen, entsprechen den optischen Ansprüchen der Nutzer, sowie deren Erwartungen in Bezug auf Technik und Performance. Im Jahre 2022 möchte wirklich niemand mehr einige Sekunden warten, bis sich die Webseite aufgebaut hat. Auch muss das menschliche Auge auf zahlreichen Medien unzählige Informationen verarbeiten. Umso wichtiger also, dass Ihre Online-Präsenz Aufmerksamkeit erregt und dennoch möglichst kompakt Inhalte vermittelt. Wie das 2022 geht, verraten wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag!

Web Design Trends 2022 – Unsere 3 Favoriten

Technologie ändert sich immer schneller, und mit ihr unsere Ansprüche. Webseiten-Funktionen und Designelemente, die früher einmal der letzte Schrei waren, sind heutzutage nicht mehr zeitgemäss. Stossen User auf eine solche Webseite, wirkt sich dieser Eindruck keinesfalls positiv auf das Image des betreibenden Unternehmens aus. Möchte Ihr Unternehmen bestehenden und potentiellen Kunden vermitteln, dass es up-to-date, modern und innovativ ist, sollte vor allem die Webseite als sogenannte Online-Visitenkarte diese Unternehmenskultur widerspiegeln. Welche Web Design Trends 2022 Sie dabei auf gar keinen Fall ignorieren dürfen? Wir haben unsere Top 3 Favoriten für Sie zusammengestellt.

Web Design Trend 1: Weniger ist mehr

In einer Studie gab die Mehrheit der Nutzer an, einer Webseite mit mangelhaftem Web Design zu misstrauen. Schliesslich zeugt eine solche Onlinepräsenz nicht von Professionalität und Vertrauenswürdigkeit. Ebenso verhält es sich mit dem bildlichen und textlichen Inhalt auf Ihrer Webseite. Letztere aber sollten nicht nur makellos umgesetzt, sondern auch nutzerspezifisch angezeigt werden. Bedeutet: Mittels Smart Content laden nur jene Bereiche der Webseite, die für den aktuellen Nutzer relevant sind. Diese Präferenzen werden aus bestehenden Nutzerdaten wie Daten zum Verhalten, demo- sowie firmografischen Daten ausgelesen. Anschliessend wird der Webseiteninhalt diesen Interessen angepasst. Hierdurch schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen reduzieren Sie die Ladezeit Ihrer Webseite, zum anderen bieten Sie Ihren Besuchern eine personalisierte Nutzererfahrung. Personalisierter Content ist für Ihr Unternehmen daher wichtig, weil es auf Seiten der Kunden Vertrauen aufbaut.

Web Design Trend 2: Dark Mode

Der Dunkelmodus war bereits in diesem Jahr ein bahnbrechender, unerwarteter Trend. Denn obwohl der Mensch Veränderungen bekanntlich scheut, konnte sich der Dark Mode durchsetzen. Allen voran bot das soziale Netzwerk Instagram seinen Usern die Möglichkeit, den Hintergrund der App beliebig anzupassen. Seither können sie zwischen der klassischen weissen, sowie der modernen und deutlich ‚hipperen‘ schwarzen Benutzeroberfläche wählen. Durch diese Gestaltungsmöglichkeit haben Nutzer das Gefühl, ein Mitbestimmungsrecht ausüben und die Anwendung oder Webseite ihrem Gusto anpassen zu können. Diese optische Anpassung verbessert die Nutzererfahrung, wodurch Nutzer tendenziell mehr Zeit auf der Webseite oder in der App verbringen. Um auch Ihre Website um das dunkle Design zu erweitern, sollten Sie auf die Unterstützung erfahrener Entwickler setzen. Schliesslich soll die Webseite im Dunkelmodus gewährleisten, dass sämtliche Texte gut lesbar sind, und Animationen wie Bilder sich vom Hintergrund abheben. Sollte der Nutzer also den Dunkelmodus wählen, sollten Texte weiss und teilweise fettgedruckt sein.

Web Design Trend 3: Überlappende Elemente

Überlappende Elemente verleihen Ihrer Online-Präsenz ein gewisses Mass an Tiefe und Dynamik. Der Web Design Trend 2022 fungiert als klares Statement, dass Ihr Unternehmen auch digital gut aufgestellt ist, und ausschliesslich mit Profis zusammenarbeitet. Im Gegensatz zu einigen Konkurrenten überlassen Sie auch bei Ihrer Webseite nichts dem Zufall – Sie legen grössten Wert auf das Image Ihres Unternehmens, und möchten auch Ihren Kunden die beste Online Shopping Experience bieten. Mittels überlappender Web-Elemente lassen sich Inhalte auf übersichtliche Weise anordnen und strukturieren. Überlagert werden können neben Textblöcken auch Bilder, Rahmen oder Symbole. Wichtig ist, dass die Reihenfolge der Überlagerung bei der Programmierung festgelegt wird, und die Webseite dennoch ein organisiertes Layout aufweist. Durch die Überlappung von Website-Elementen können Benutzeroberflächen hervorgehoben werden, die auf einen Rabatt oder die Konditionen einer Mitgliedschaft hinweisen.

Das Design des sogenannten ‚Overlays‘ hängt von der Dringlichkeit und Tragweite der Message ab. So können manche Webseitenbereiche nur eingesehen werden, wenn User sich auf der Webseite anmelden und einen Account eröffnen. Andere E-Commerce Seiten möchten hingegen auf einen Gutscheincode aufmerksam machen, den Nutzer dann erhalten, wenn sie ihre Kontaktdaten mit dem Unternehmen teilen. Solche überlappenden Elemente können transparent, semi-transparent, verschwommen oder matt sein, sowie in verschiedensten Tonalitäten gestaltet werden. Diese Overlays ermöglichen Webseiten-Designern ausserdem, das Grunddesign der Webseite auch auf anderen Seiten fortzuführen. So kann auf der ‚About Us‘-Seite eines Sicherheitsdienstes das Team im Vordergrund eingeblendet und akzentuiert werden, während der Hintergrund ein modernes Sicherheitssystem in blassem Grau vorstellt.

Zu den weiteren Web Design Trends für 2022 zählen ausserdem optimierte, menschenähnliche Chatbots, grosse Button-Elemente und Image-Filme auf der Homepage, die Kino-Trailern Konkurrenz machen.

Web Design Trends 2022 umsetzen – mit Dinnova

Setzen auch Sie jene Webdesign Trends um, die unter Berücksichtigung Ihrer Branche und Ihres Produkt- oder Service-Sortiments das grösste Potential haben. Verleihen Sie Ihrer Webseite einen neuen Look, eine erhöhte Download-Geschwindigkeit sowie neue Funktionalitäten, die Ihre Onlinepräsenz von konkurrierenden Webseiten unterscheidet. Sie fragen sich, wie Sie eine ansprechende Webseite launchen können, die nicht im grossen weiten Web untergeht? Zum Erfolg Ihres E-Commerce und Ihrer Webseite tragen vielzählige Faktoren bei – Premium Content, eine intuitive Navigation, responsives Design, eine kurze Ladezeit, deutliche Call-to-Actions sowie ein ansprechendes Design. Die bestmögliche Umsetzung all dieser Faktoren stellen unsere professionellen Web Designer und Entwickler sicher – wir freuen uns, Sie auf Ihrer digitalen Reise begleiten zu dürfen.

Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn Sie das volle Potential Ihrer Online Präsenz ausschöpfen möchten!

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.