Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 5

Am Anfang war das Internet. Wurde darauf zunächst nur am PC zugegriffen, folgte bald schon die Einführung des Smartphones und mit ihr die Nutzung über mobile Endgeräte.

Und mit ihr die Entwicklung von Applikationen, die für Unternehmen wie Nutzer zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Zu Letzteren zählen neben einem höheren Engagement der User mit der Marke das Branding, sowie die Digitalisierung des Einkaufsprozesses. Die Geschwindigkeit, mit der neue Apps in den Markt eingeführt werden, nimmt jährlich zu. Dieses Wachstum verwundert nicht – bedenkt man, dass Smartphones und Smart Devices mittlerweile den Alltag ihrer Nutzer bestimmen. Damit sind Apps ein integraler Bestandteil einer jeden ausgeklügelten Marketing und Online Strategie. Doch wer am Puls der Zeit operieren möchte, sollte bei der App-Entwicklung die neuesten Trends kennen und gegebenenfalls integrieren – bevor die Konkurrenz es tut. Welche App Trends 2021 den Markt erobern und Ihr Unternehmen nicht ignorieren sollte, erfahren Sie in unserem Beitrag!

App Trends 2021: Die fünf wichtigsten Entwicklungen

Eine effektive Mobile Strategie umfasst heutzutage mehr als die Webseiten-Anpassung an kleinformatige Displays. Stattdessen gilt es, den eigenen Kunden eine Anwendung mit hoher Benutzerfreundlichkeit, integriertem Online Shop und interaktiven Elementen zu bieten. Welche Trends Sie bei deren Entwicklung nicht unbeachtet lassen sollten? Wir haben die fünf wichtigsten App Trends 2021 für Sie im Folgenden zusammengestellt.

1. App Trend 2021: Chat-Bots

Chat-Bots und Artificial Intelligence sind Technologien, die die Zukunft der App-Entwicklung massgeblich beeinflussen werden. Anwendungen wie FaceApp und Google Assistant machen es vor – unzählige App-Developer folgen ihrem Ruf. Der Erfolg gibt ihnen schliesslich Recht: Binnen kürzester Zeit vervielfachte sich der Umsatz der Trend-Apps. Anwendung findet die Integration von AI insbesondere bei der Erweiterung von Applikationen um eine Chat-Bot Funktion. Mehr als die Hälfte der Nutzer und Kunden wünschen sich einen personalisierten Kundenservice, der insbesondere kurze Antwortzeiten garantiert. Ohne die Unterstützung eines Chat-Bots ist die Bewältigung der Service-Anfragen oftmals kaum stemmbar. Das erkannte auch Kaffeeriese Starbucks – und launchte eine Applikation, welche mittels AI die Bestellung für den Kunden übernimmt. Nahezu 80% der Unternehmen, die bereits eine App launchten oder deren Entwicklung planen, möchten diese um einen Chat-Bot ergänzen. Nutzer wiederum wissen eine schnelle und präzise Antwort auf ihr Anliegen zu schätzen. Zudem steigert eine solche App-Erweiterung nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern entlastet den klassischen Kundenservice und führt zu einer Kostenreduktion.

2. App Trend 2021: Minimalistisches Interfacedesign

Den steigenden Bedürfnissen der Nutzer werden nur solche Applikationen gerecht, die die Online-Experience stetig verbessern. Dies gelingt UX/UI-Designern in diesem Jahr unter anderem mittels eines minimalistischen Designkonzepts. Das digitale Zeitalter prägt eine überwältigende Anzahl an Informationen, Einflüssen und Impulsen. Insbesondere der gesteigerte Medienkonsum verlangt damit nach Klarheit, Übersichtlichkeit und Ruhe. Diese verbildlicht ein minimalistisches Interface Design: Textliche Inhalte werden komprimiert, statt unzähliger Bilder bildet eines davon den Hintergrund. 

3. App Trend 2021: 3D

Realistische Videospiele waren die Vorreiter einer Fortführung des realen Lebens in der digitalen Welt. Diese grafischen Elemente implementieren App-Entwickler nun auch in ihren Anwendungen. Damit werden Buttons und bildliche Inhalte in 3D programmiert und verbessern die visuelle Experience innerhalb der App. Allerdings sollten diese nur insoweit eingebaut werden, dass sie die Ladezeiten von Webseiten und Applikationen nicht verlängern – sonst werden realistische 3D-Elemente, die die User Experience eigentlich verbessern sollten, schnell zum Todesurteil.

4. App Trend 2021: Wearable Devices

Wearable Devices machen dem Smartphone Konkurrenz: Bereits 2021 sollen etwa 929 Millionen davon im Einsatz sein. Diese Prognose unterstützt auch die Ankündigung von Seiten Apples, dass das Unternehmen für seine Smart Watch einen eigenen App-Store einführen wird. Infolgedessen benötigen die neuen Apple Watch Apps keine Verknüpfung mit einem Smartphone oder anderen Mobile Device mehr. Stattdessen operieren sie selbstständig, weswegen ein weiterer Marktzuwachs bei der Apple Watch, aber auch anderen Wearable Devices prognostiziert wird. In der Zukunft werden ausserdem Wearable Devices wie das Google Glass sowie in Bekleidung oder Accessoires verbaute Sensoren die Art und Weise verändern, wie Informationen übermittelt und verarbeitet werden. Damit entstehen ausserdem neue Märkte, die neuartige Produkte und Dienstleistungen hervorbringen werden.

5. App Trend 2021: M-Commerce

M Commerce steht für Mobile Commerce – und damit den Kauf und Verkauf von Produkten sowie Services mittels mobiler Endgeräte. Damit können Nutzer und Kunden Käufe ohne PC, stattdessen aber von überall und zu jeder Zeit tätigen. Zeugen des neuen App-Trends sind Anwendungen wie Google Wallet oder Apple Pay, die den Einkauf mithilfe eines Smartphones anstelle der analogen Kredit- oder Debitkarte ermöglichen. Umfasst die App des eigenen Unternehmens also auch einen Online Shop, sollten diese ausserdem über ein mobiles Zahlungssystem verfügen. Experten erwarten zudem, dass auch Wearable Devices in der Zukunft eine solche M-Commerce Funktion bieten. Eine weitere Entwicklung, die zwar einerseits präzisere prädiktive Analysen zum Kundenverhalten ermöglicht, andererseits aber neue Fragen bezüglich Datenschutz und –sicherheit aufwirft.

Mobile App Entwicklung mit Dinnova

Mobile Apps erobern das digitale Ökosystem und bilden einen essentiellen Aspekt digitaler Strategien. Zu berücksichtigen sind bei der Implementierung der vorgestellten App Trends für 2021 die eigene Zielgruppe, Produkte und Services sowie Ihr Brand Image. Möchten Sie allerdings konkurrenzfähig bleiben, sollten Sie die neuesten App-Trends stets im Auge behalten und daraufhin untersuchen, ob diese zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Vision passen. Bei der Umsetzung stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite – profitieren Sie von unserer technologischen Expertise und unserem Sinn für Ästhetik. Wir entwickeln Applikationen, die sowohl visuell wie auch funktional überzeugen. Vielleicht auch bald für Sie? Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit DinnovaIhrem Partner im Bereich der Technologieberatung und –entwicklung.

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.