Zahlungsmethoden Online – die wichtigsten Anbieter

Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 6 Minuten

E-Commerce generiert jährlich höhere Umsätze. Damit verwundert es nicht, dass immer mehr Unternehmen sich zu 100% online aufstellen, oder zumindest eine Multi-Channel Strategie verfolgen. Damit das Online Business floriert, gilt es, zunächst einige Erfolgsfaktoren zu berücksichtigen. Die neuen Online Kunden sind anspruchsvoller, ihre Aufmerksamkeitsspanne niedriger denn je. Bei schlechter Webseiten Performance oder langen Ladezeiten zeigen sie wenig Verständnis – nicht selten brechen sie den Vorgang sogar ganz ab. Studien ergaben ausserdem, dass nahezu 70 Prozent der Kunden ihren Online Einkauf abbrechen, wenn bevorzugte Online Zahlungsmethoden nicht angeboten werden. Bieten Sie als Web-Shop Betreiber also nicht die richtigen Online Bezahlsysteme an, kann Sie das teuer zu stehen kommen. Welche Zahlungsarten Sie online unbedingt anbieten sollten? Das erfahren Sie in diesem sowie dem folgenden Blogbeitrag zum Thema.

Zahlungsarten im Online-Shop – Payrexx & PayPal

Möchten Sie sogenannte Warenkorbabbrüche vermeiden, sollten Sie Ihren Kunden zumindest die gängigsten Zahlungsmethoden im Onlineshop zur Verfügung stellen. Zu den klassischen Methoden zählen der Kauf auf Rechnung, per Sofortüberweisung oder Nachnahme, mit Kreditkarte, Vorkasse sowie der Ratenkauf. Im Durchschnitt werden bis zu sieben verschiedene Zahlungsmethoden angeboten, die einen erfolgreichen Kaufabschluss begünstigen sollen. Ausschlaggebend aber ist nicht nur eine möglichst grosse Auswahl zu bieten – die akzeptierten Bezahlsysteme sollten auch auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sein. Da zu Letzteren insbesondere der Schutz von Daten und Privatsphäre zählen, erfreut sich der Kauf auf Rechnung grösster Beliebtheit. Dieser erfordert nämlich keine Eingabe sensibler Daten, während das gesamte Risiko beim Verkäufer liegt. Aus eben diesem Grund aber möchten zahlreiche Online Shops die beliebte Zahlungsmethode durch solche ersetzen, die auch für den Shop-Betreiber selbst geringere Risiken mit sich bringen. Zu diesen zählen die Vorkasse, oder auch Payrexx und PayPal.

Zahlungsmethode Online: Payrexx

Ein digitaler Zahlungsanbieter für alltägliche Internetgeschäfte ist Payrexx. Dabei handelt es sich allerdings um keine direkte Lösung für private Haushalte. Stattdessen richtet sich Payrexx an Unternehmen und Institutionen. Damit spricht der Online-Dienstleister Gemeinden, Bildungsinstitutionen und Unternehmen verschiedenster Branchen an. Um Payrexx zu nutzen, müssen Unternehmungen sich kostenlos registrieren, ihre Verkaufswebseite angeben und einen Zahlungsanbieter wählen. Nach Erstellung des Formulars können Sie Ihre Verkaufsseite auf Ihrer Webseite verlinken oder die Verkaufsseite per E-Mail versenden. Ein nennenswerter Vorteil sind sicherlich die Gebühren: Jene von Payrexx zählen zu den niedrigsten, dicht gefolgt vom Zahlungsanbieter Stripe – einem externen Dienstleister, den wir in unserem nächsten Blogbeitrag näher betrachten werden.

Payrexx überzeugt als gelungene All-in-One Lösung, da es nicht nur als herkömmlicher Zahlungsanbieter, sondern auch als sogenannter ‚Payment Facilitator‘ und somit Zahlungsvermittler fungiert. Das Unternehmen bietet überdies für zahlreiche Online Shops das passende Shop-Plug-In – für WooCommerce, Shopware, Magento und viele mehr. Doch das war noch nicht alles: Mit Payrexx können digitale Rechnungen, Zahlungslinks oder One Page Stores erstellt werden. Bei diesen handelt es sich um Landing Pages für ein beziehungsweise wenige Produkte – mit integriertem Online-Kassenbereich. Damit können Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen nicht nur bewerben. Ihr Kunde kann diese mit nur wenigen Klicks und ohne grosse Hindernisse auf derselben Seite erstehen. Der Online Zahlungsanbieter ermöglicht damit den Verkauf von Produkten, Services, Gutscheinen, Tickets sowie Mitgliedschaften.

Lassen Sie auch Ihren Online-Shop von Payrexx profitieren:

Zahlungsarten Online: PayPal

PayPal zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Bezahlverfahren im E-Commerce. Das Tochterunternehmen des Internet-Konzerns eBay schlägt hohe Wellen. Schliesslich ermöglicht es eine sichere und schnelle Bezahlung – und zwar ohne Übermittlung sensibler Bankdaten an den betreffenden Onlineshop. PayPal fungiert damit als Zwischenhändler, der den Einkauf für Verbraucher abwickelt. Hierzu müssen sich diese bei PayPal anmelden und ein Konto anlegen, das wichtige Bank- und Kartendaten enthält. Von dieser Vorgehensweise profitieren beide Parteien einer Transaktion. Der Kunde kann nicht ohne Weiteres eine Zahlung stornieren – der Händler hingegen kann keinerlei Bankdaten des Kunden einsehen. Für Letzteren ist der Service gebührenfrei, während Händler in der Regel pro Transaktion ab 1,2 Prozent des Wertes zuzüglich einer einmaligen Gebühr zahlen. Gebühren für Händler können allerdings variieren, Privatpersonen zahlen lediglich bei internationalen Transaktionen. Der Zahlvorgang an sich ist unkompliziert und binnen weniger Sekunden durchgeführt. Mit nur einem Klick auf den PayPal Button werden Kunden automatisch zu Ihrem Konto weitergeleitet. Haben sie der Zahlung zugestimmt, ist der Kauf abgeschlossen. Fazit: Als eines der wichtigsten Online Bezahlsysteme für E-Shops darf PayPal in keinem E-Commerce fehlen!

Indem Sie Ihren Online-Shop um besagte Zahlungsmethoden erweitern, können Warenkorbabbrüche vermieden werden. Oberste Priorität hat dabei deren einfache und vor allem schnelle Handhabung, die personenbezogene Daten schützt: Damit können sowohl PayPal, als auch Payrexx aufwarten. Dasselbe gilt für Stripe und das Schweizer Unternehmen Twint – zwei Zahlungsanbieter, die wir in unserem nächsten Blogbeitrag ausführlich behandeln werden.

Erfahren Sie mehr über PayPal’s Vorteile:

Zahlungsmethoden im Onlineshop integrieren – mit Dinnova

Die sicherste Online Zahlungsmethode für Käufer ist zweifellos der Kauf auf Rechnung. Aus verschiedenen Gründen aber bieten zahlreiche Händler diese nicht mehr an: Für sie ist die Liste der Nachteile, die mit dieser Zahlungsart verbunden sind, deutlich länger. Einige Online Händler müssen beim Kauf auf Rechnung mit Zahlungsverzögerungen oder gar -ausfällen rechnen. An deren Stelle treten nun solche Online Zahlungsarten, die nicht nur den Verbraucher, sondern auch den Verkäufer schützen. Integrieren Sie nur solche Online Bezahlsysteme, die maximale Sicherheit und höchsten Komfort beim Kaufprozess bieten. Ob Payrexx, PayPal, Twint oder andere Anbieter – wir von Dinnova beraten Sie gerne zu seriösen Dienstleistern und kümmern uns um die erfolgreiche Integration ihrer Produkte. Sie benötigen ausserdem bei der Erstellung Ihrer Website inklusive Online-Shop Unterstützung? Auch diesen Service bieten unsere kompetenten Programmierer und Designer an. Wir erstellen für Sie eine konkurrenzfähige Online Strategie, Webseite, individuelle Applikationen und Software, die diese erfolgsversprechend umsetzen. Digitale Produkte, die selbst den höchsten Ansprüchen Ihrer Kunden genügen, sind unser Steckenpferd.

Kontaktieren Sie uns noch heute – unser Service Team freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme, und wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der nahen Zukunft.

Gestalten Sie Ihre digitale Zukunft – mit Dinnova.

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.