Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 7 Minuten

E-Commerce Trends 2022? Ganz recht. Schliesslich ist 2021 bald Geschichte – die zahlreichen Veränderungen, die dieses Jahr mit dem Fortbestehen der Corona Pandemie mit sich gebracht hat, allerdings noch lange nicht. Schon 2020 zeichneten sich erste Tendenzen ab, Unternehmen setzten verstärkt auf den Online-Handel, tapfere Traditionalisten mussten sich geschlagen geben. Das Ergebnis war ein verstärktes Augenmerk auf die Entwicklung von Webseiten und E-Commerce, die Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz und anderer Tools, die das Marketing von Dienstleistungen und Produkten jenseits des stationären Handels ermöglichen. Selbst Internet-Riesen wie Amazon mussten sich an die neuen Gegebenheiten anpassen und daraus entstehende Problematiken durch digitale, technologisch fortgeschrittene Lösungen beheben. Damit können sich auch kleine bis mittlere Unternehmen den grossen E-Commerce Trends 2022 nicht mehr entziehen – wir erklären, welche Trends Sie im kommenden Jahr keinesfalls ausser Acht lassen sollten.

E-Commerce Trends 2022: Die Top 3

Die E-Commerce Trends 2022 sollten vor allem solche Unternehmen nicht ignorieren, die sich auch online etablieren möchten. Ein smartes E-Commerce unterscheidet sich von konventionellen Online Shops darin, dass es Kunden schnell und effizient durch sein Angebot und schlussendlich zum richtigen Produkt führt. Dieser Vorgang sollte möglichst intuitiv und nutzerfreundlich gestaltet sein. Denn er entscheidet ganz massgeblich, wie das Engagement, die Verweildauer, die Conversion Rate und die User Experience ausfallen. Welche weiteren Online-Elemente noch als heisseste E-Commerce Trends 2022 gehandelt werden, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

E-Commerce Trend Nr. 1: Simple Suchfunktionen

‚Sucht, so werdet ihr finden!‘ Aber bitte schnell und am besten noch gestern. Die Kunden von heute wissen dank allzeit zugänglicher Informationsquellen was sie wollen, und haben höhere Erwartungen denn je. Zudem verkürzte sich seit Ausbreitung des Internets und zahlreicher Social Media die Aufmerksamkeitsspanne auf ein Minimum, weswegen unübersichtliche, komplexe Webseiten und Online Shops nur mässig überzeugen. Stattdessen wünschen sich Kunden, das gewünschte Suchergebnis mittels intelligenter und klar verständlicher Suchfunktionen zu erhalten. Umfangreiche und dennoch simple Suchfunktionen kristallisierten sich somit als elementarer E-Commerce Trend 2022 heraus. Bedeutet: Statt bisheriger ‚Advanced Searches‘, also erweiterter Suchfunktionen wie sie weiterhin für akademische Datenbanken verwendet werden, wünschen sich Nutzer einfache Alternativen. Demnach lassen sich Ergebnisseiten erstellen, indem Produkte und Services nach Faktoren wie Relevanz, Beliebtheit oder Bewertung klassifiziert werden. Falls erwünscht, kann der Kunde weitere Filter anwenden – ein Vorgehen, dass schnelle Ergebnisse liefert und im Gegensatz zur erweiterten Suche nicht erst die Eingabe unzähliger Details erfordert. Allerdings wissen nicht alle User, was sie eigentlich suchen, beziehungsweise, wie sie es am besten online finden. Hier schaffen smarte Suchfunktionen Abhilfe: Nutzer geben in der Regel intuitiv den Begriff ein, der ihnen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung zunächst einfällt. Dabei handelt es sich aber in den wenigsten Fällen um das populärste Keyword, welches entsprechend zutreffende Ergebnisse liefert. Eine sogenannte ‚Autocomplete‘ oder ‚Autosuggest‘-Funktion kann hier helfen, indem sie beliebte Suchanfragen vorschlägt – eine Funktionalität, die zu mehr erfolgreichen Suchen und einem höheren Umsatz führt. Alternativ oder ergänzend können intelligente Suchmaschinen ähnliche Produkte und Inhalte vorschlagen. Kunden entdecken weitere Items, die ihre Bedürfnisse eventuell besser befriedigen, während E-Commerce ihr übriges Produktsortiment vorstellen und vermarkten können. Und last but not least: Nicht selten unterlaufen Nutzern Schreibfehler bei der Eingabe ihres Suchbegriffes. Smarte Suchmaschinen ignorieren diese und zeigen dennoch die gewünschten Ergebnisse an.

E-Commerce Trend Nr. 2: Voice Search

Ein E-Commerce Trend, der sich bereits lange abzeichnete: Die Voice Search. Computerbasierte Assistenten wie Siri, Alexa oder Google Assistant machen es möglich: Ob Sie sich gerade in Ihrem Home Office oder am Frühstückstisch aufhalten – mittels Spracheingabe können Sie im Nu nach Produkten, Dienstleistungen oder Informationen suchen. Multitasking war noch nie einfacher! Sie müssen das entsprechende Keyword noch nicht einmal mehr manuell eingeben. Schätzungen ergaben, dass der durch zuvor genannte Voice Assistants geprägte Markt im Jahr 2022 einen Umsatz von rund 4 Milliarden generieren wird. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen, indem Sie für Voice Search optimierte Keywords integrieren, die von konventionellen Assistenten ausgelesen werden können.

E-Commerce Trend Nr. 3: Erweiterte Realität & AI

Der ultimative E-Commerce Trend für 2022, der die User Experience auf das nächste Level heben wird? Sie ahnten es bereits: Erweiterte Realität plus künstliche Intelligenz! Konsumenten wissen es zu zwar zu schätzen, dass ein Online-Kauf Zeit und Geld spart, da etwa Anfahrtskosten und Parkgebühren entfallen. Allerdings machen sie auch oftmals die Erfahrung, dass das Produkt anders aussieht, als auf den Produktbildern. Augmented Reality kann diese Lücke schliessen, indem es das Einkaufserlebnis möglichst realitätsgetreu nachstellt. Die 3D-Ansicht ermöglicht es Kunden, eine zuversichtlichere Entscheidung zu fällen und böse Überraschungen zu vermeiden. Zahlreiche Unternehmen kündigten bereits an, 2022 von eben dieser Technologie Gebrauch zu machen, und sich damit einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Seien Sie eines davon.

E-Commerce Trends 2022 umsetzen – mit Dinnova

Sichern Sie die Zukunft Ihres Unternehmens, indem Sie bezüglich aktuellster E-Commerce Trends immer up-to-date sind. Bei der Implementierung derselben unterstützen wir sie gerne: Unser Designer- und Entwickler-Team ist mit neuen Trends der digitalen Welt bestens vertraut, und setzt diese fristgerecht mittels agiler Methoden um. Damit genügen unsere digitalen Produkte und Services nicht nur höchsten Ansprüchen, sondern halten auch, was sie versprechen. Bauen Sie bei der Entwicklung und Konzeption Ihrer Website und Ihres E-Commerce auf die Besten Ihrer Branche – Fortschritt und Innovation sind unser Massstab. Das gilt auch für unsere weiteren Dienstleistungen, die Sie auf unserer Webseite einsehen können: Von der App-Entwicklung, über Software Dienstleistungen, bis hin zur SaaS Beratung. Wir konnten Ihr Interesse wecken? Dann kontaktieren Sie uns noch heute: Unser Service-Team freut sich auf Ihren Anruf und wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der nahen Zukunft!

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.