Wie Sie mit strategischer App- und Softwareentwicklung die Konkurrenz überholen

Share article
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Arber Bullakaj

CEO
Read time: 6 Minuten

Zuverlässige Softwares sind elementare Bestandteile jeder erfolgreichen Marketingstrategie, mobile Apps entwickeln sich dorthin. Für einige Unternehmen ist die App-Entwicklung bereits ein unumgänglicher Teil des Marketingansatzes oder sogar der Kern ihrer Tätigkeit. Marketing Softwares ermöglichen ein Tracking des Marketing Funnels, das Schalten von Kampagnen, die Umwandlung von Leads in möglichst treue Kunden. Andererseits dienen Apps im Rahmen einer mobilen Strategie der Kundenbindung, -information und Datensammlung. Stellt die Applikation das Kernangebot des Unternehmens dar, bietet diese mobile Services oder Produkte, die im integrierten Online-Shop präsentiert werden. Doch weshalb sind manche Marketing Softwares und Apps erfolgreicher als andere? Bestimmt deren Erfolg den Bestand Ihres Unternehmens, sollten Sie die wichtigsten Faktoren kennen und entsprechend bei Ihrer Software- und App-Entwicklung berücksichtigen. Welche das sind und wie Sie diese erfolgreich bedienen, erfahren Sie in unserem Beitrag! Kennen Sie nämlich eine effektive wie effiziente Herangehensweise bei der App- und Software-Entwicklung, sind Sie Ihren Mitbewerbern ein ganzes Stück voraus – und das zahlt sich aus!

Strategische App- und Softwareentwicklung

Die strategische App- und Softwareentwicklung ist die Grundlage für innovative Operating Systems, bedarf allerdings einer klar definierten Mobile Strategie. Diese setzt sich aus einem Produktplan, einem klaren Design, einer klaren Definition der Produkte und Services, sowie einer durchdachten Usability zusammen. Daher investieren zahlreiche Unternehmen und Institutionen einen beachtlichen Teil ihres Budgets in die Software- und Appentwicklung. 

Insbesondere mobile Apps stellen einen einfachen und direkten Weg zum Kunden dar. Lädt der Kunde sie einmal herunter, kann das Unternehmen ihn via Push-Benachrichtigung kontaktieren, auf neue Aktionen und Produkte aufmerksam machen, und die Kundenbeziehung mit ihm pflegen. Ausserdem bietet deren Installation die Möglichkeit, dem Kunden eine mobile Experience zu bieten – ein Grund, weswegen Apps im Fokus der CRM-Strategie einiger Online Businesses steht. Auch bestätigen Prognosen, dass die Nutzung mobiler Apps in den nächsten Jahren noch zunehmen wird. Schon heute begleitet uns das Smartphone auf Schritt und Tritt – da verwundert die Trendvoraussicht kaum. Und gerade da User und Kunden so viel Zeit online verbringen, beschäftigen sie sich ausführlicher mit Ihren Produkten und Dienstleistungen, interagieren mit Ihrer Marke, steigern die Online-Zeit und im besten Fall auch die Conversion-Rate. Damit User Ihre App oder Software den unzähligen anderen vorzieht und Sie sich von der Konkurrenz abgrenzen, sollten Sie einige Tipps beachten. 

Tipp 1: Die Idee zählt

Am Anfang jeder App und Software steht eine Idee. Diese ist der erste Schritt einer strategischen Herangehensweise bei der App- und Softwareentwicklung, die auch die anschliessende Umsetzung und Vermarktung umfasst. Bei deren Entwicklung muss das Rad nicht neu erfunden werden: Wichtig ist, dass Sie eine App oder Software entwickeln, die Sie gerne selbst verwenden würden. Eine digitale Lösung, die den Zugriff auf Ihr Produktsortiment und die Informationsbeschaffung sowie den Kaufvorgang vereinfacht. Diese können nach dem Release der App sukzessive adaptiert werden, sollten Sie die App Ihrer Strategie anpassen wollen. 

Tipp 2: Eine unvergessliche Digital Experience

Studien bestätigen, dass fast Dreiviertel der Nutzer bereits wenige Tage nach Download einer App das Interesse verlieren und diese kaum noch öffnen. Diese Entwicklung kann fatal sein, und schliesslich in der Löschung der App resultieren. Um dies zu verhindern, sollten mobile Anwendungen eine unvergessliche User Experience bieten, die ein Problem löst, unterhält und einfach zu handeln ist. Gelingt es, den Nutzer in den Bann zu ziehen und zur mehrfachen Nutzung der App zu bewegen, endet die Customer Journey nicht selten in einer erfolgreichen Conversion. 

Tipp 3: Teilen, teilen, teilen

Ihre App Strategie sollte auch teilbare Elemente enthalten. Ob die heutige Jogging-Route, ein Spielergebnis oder interessantes Produkt: User möchten solche digitalen Inhalte teilen, die sie mit Stolz erfüllen, sie inspirieren oder einfach gefallen. Daher gilt es, beim Entwurf die Funktionalität einer App oder Webseite um einen viralen Mechanismus zu erweitern. Damit können Nutzer und potentielle Kunden Ihre App- und Webinhalte mit Freunden, Familie, Businesspartnern  oder Followern teilen. Dieser Vorgang vervielfältigt die Sichtbarkeit Ihrer Marke – Word of Mouth ist immer noch ein wichtiges Konzept, wenn es um Brand Building geht. 

Tipp 4: Das richtige Betriebssystem

Bei der App- und Software Entwicklung sollten Sie die Zielgruppe berücksichtigen. Nutzt diese vordergründig Apps, surft sie gerne an PC und Laptop, nutzt sie iOS oder Android? All diese Anhaltspunkte determinieren, welchen Online Channel und –systeme Sie nicht ausser Acht lassen sollten. Zwar ist der Apple Boom in der Tat noch lange nicht vorbei, allerdings ergaben Studien, dass ca. 50% der Nutzer Android Mobilgeräte verwenden. Dieses Ergebnis sollten Sie bei der Entwicklung einer App in Betracht ziehen, sich für ein Betriebssystem entscheiden oder bei vorhandenem Budget beide umsetzen. 

Tipp 5: Online Marketing ist das A und O

Last but not least: Eine perfekt konzipierte App und ästhetische Webseite alleine reichen nicht. Ihre Kunden müssen auch davon erfahren! Hier kommt effektives Marketing ins Spiel. Entwickeln Sie also unbedingt im Rahmen Ihrer App Strategie nicht nur einen Produkt-, sondern auch einen Marketingplan. Marketingkampagnen und die Bewerbung auf anderen ihrer bereits existierenden Channels sind nur einige wenige Beispiele. Bewerben Sie die App oder Online Präsenz auf Ihrer und Webseiten Dritter oder Social Media Kanälen.

Dabei unterstützen Sie professionelle Agenturen, die sich der Digitalisierung verschrieben haben. So auch Dinnova – wir begleiten den Prozess von der Ideenentwicklung bis zur tatsächlichen App- oder Softwareentwicklung, bei deren fortlaufender Aktualisierung und Vermarktung. Hierbei integrieren wir eben genannte Ansätze erfolgreich in unseren Arbeitsprozess, und garantieren Ihnen damit wertvolle Vorteile gegenüber dem Wettbewerb. Wachsen und innovieren Sie mit uns – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Arber Bullakaj

CEO
Arber Bullakaj besitzt nicht nur einen Executive MBA in Innovative Managements and Development, er ist zudem ein zertifizierter Senior Projekt Manager mit dem IPMA Level B sowie Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner. Diese Fähigkeiten, in Kombination mit seiner Leidenschaft für Innovation, wirken sich besonders vorteilhaft auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Zukunft der Dinnova AG aus. Als Vollblut-Unternehmer schreckt er vor keinen Herausforderungen oder Projekten zurück und verkörpert einen wertvollen Sparringspartner in unserem Team.